;

Gefäßchirurgie

Venöse Chirurgie

Krampfadern

Wir behandeln in erster Linie Krampfadern, krampfaderbedingte Geschwüre an den Beinen und Besenreiser.

Was sind Krampfadern?

Krampfadern betreffen vor allem die hautnahen Venen am Bein. Es handelt sich dabei um dauerhaft erweiterte, unregelmäßig geschlängelte Venen. Sie können mitunter auch im Beckenbereich entstehen (Hämorrhoiden).

In erster Linie entstehen Krampfadern als Folge einer angeborenen Bindegewebsschwäche. Diese bleibt ein Leben lang bestehen und kann noch zunehmen.

Dabei sind Krampfadern nicht nur ein kosmetisches Problem. Fortgeschritten, sind Krampfadern auch ein medizinisches Problem. Die Beine spannen unangenehm oder schwellen im Laufe des Tages an. Dabei kann es sogar zu bleibenden Hautveränderungen und teilweise hartnäckigen Geschwüren kommen. So kann sich eine erweiterte Hautvene entzünden und das Gefäß an dieser Stelle durch ein Blutgerinnsel verstopfen. Das ist sehr schmerzhaft und der entzündete Bereich ist überwärmt und gerötet.

Krampfadern an den Beinen

Krampfadern an den Beinen

Manchmal ist auch eine Venenthrombose die Ursache oder Folge.

Die rechtzeitige Diagnose und Therapie kann das Fortschreiten der Krankheit verhindern und Komplikationen vermeiden.

Wir gehen zunächst den Ursachen durch eine Befragung über familiäre Veranlagung, einer körperlichen Untersuchung und einer Sonografie der Venen auf den Grund.

Dann entscheiden wir gemeinsam mit dem Patienten, ob eine konservative Behandlung, Verödungstechniken oder eine Operation als weitere Maßnahmen durchgeführt werden.

Was sind Besenreiser?

Besenreiser sind eine Form von Krampfadern, wenn auch eine harmlosere Variante. Es sind erweiterte Hautvenen, die mit ihren Verästelungen violett oder blau durch die Haut schimmern. Besenreiser

Die Besenreiser werden von den Betroffenen oft als kosmetisch störend empfunden.

Sie können allerdings nicht durch Medikamente beseitigt werden. Letztlich sind diese erkrankten Venen nur durch Ausschalten oder Entfernen behandelbar.

Es gibt verschiedene Behandlungsmöglichkeiten. In unserer Praxis veröden wir diese Form von Krampfadern. Dabei spritzen wir ein Mittel in die kleinen Venen, wodurch diese veröden. Der Fachbegriff für dieses Verfahren lautet Sklerosierung. Das Medikament bewirkt, dass die Venenwände der Besenreiser verkleben und nicht mehr durchblutet werden. Sie werden vom Körper langsam abgebaut und verblassen nach einigen Wochen.

Nach dem Veröden ist es ratsam, für einige Tage einen verordneten Kompressionsstrumpf zu tragen.